Hoffmannscher Ringofen…

…zum Brennen von Ziegeln.
Leider war von diesem Ringofen nach Hoffmann nur noch der untere Teil erhalten. Dennoch ist das Prinzip des Ringofens noch gut zu erkenenn. Der Ofen besteht aus einem großen Oval mit etwa 16 Kammern. In jeder Kammer kann ein Feuer unterhalten werden. In der Kammer werden dann die getrockneten Ziegelrohlinge gebrannt. Nach dem Brennen wird das Feuer in der Kammer gelöscht und die nächste Kammer wird befeuert. So wandert das Feuer einmal um das Oval. Durch Be- und Entlüftung der Kammern wird die Zuluft für das Feuer erwärmt und zur Vortrocknung der frischen Ziegel verwendet. Gegenüber der gerade befeuerten Kammer befindet sich eine ganz kalte Kammer mit frischen Ziegeln.